22.12.2018

Garagendachstuhl in Flammen - Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Am Abend des 22. Dezembers war ein großes Aufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst an der Spitzwegstraße - ein Wohnhaus sollte brennen. Ein Garagendach stand bei Eintreffen der ersten Kräfte in Vollbrand - Personen wurden nicht verletzt. Später beseitigten weitere Einsatzkräfte einen umgestürzten Baum in Isenbügel.

Mit dem Stichwort "Wohnungsbrand" alarmierte die Leitstelle die Feuerwehr um 17:57 Uhr an die Spitzwegstraße. Nachbarn hatten gemeldet, dass es im gegenüberliegenden Haus brennen sollte. Bei Eintreffen der ersten Kräfte sah es so aus, dass der Dachstuhl des Hauses in Flammen stand - der Einsatzleiter ließ umgehend weitere Kräfte alarmieren.

Nach dem Einleiten der ersten Löschmaßnahmen stellte sich das Bild etwas milder dar: Das Satteldach einer Doppelgarage stand in Brand, das Feuer drohte auf das direkt angrenzende Einfamilienhaus überzugreifen. Die Einsatzkräfte bauten eine Riegelstellung mit einem Rohr vom Boden und einem über die Drehleiter auf, um dieses zu verhindern.

Ein älteres Ehepaar, welche das Haus bewohnten, waren beim Eintreffen der Feuerwehr bereits außer Gefahr. Gegen zirka 18:30 Uhr meldete der Einsatzleiter "Feuer in Gewalt", eine halbe Stunde später "Feuer aus". Zur Kontrolle wurden Dachziegel abgenommen, um die Übergangsstelle von Garage zum Wohnhaus zu kontrollieren. Nachdem auch diese Kontrollen ohne Ergebnis verliefen, rückten die 38 Kräfte wieder ein, gegen 21:15 Uhr war die Feuerwehr sowie der Rettungsdienst Ratingen-Heiligenhaus wieder einsatzbereit.

Über den Schadensumfang kann die Feuerwehr keine Auskunft geben, jedoch merkte Einsatzleiter Nils Vollmar an: "Die schnelle Riegelstellung sowie die bauliche Abtrennung der Garage vom Haus waren ein großer Vorteil - so ist es uns gelungen, den Flammenüberschlag auf das Haus zu verhindern." 

Umgestürzter Baum in Isenbügel

Ein Fahrzeug wurde noch von der Spitzwegstraße abgezogen: Am Laupendahler Weg wurde ein Baum entwurzelt und stürzte quer auf die angrenzende Straße und ein anliegendes Grundstück. Erschwerend kam hinzu, dass der Baum sich in einer Stromleitung der Straßenbeleuchtung verfangen hatte. Die Einsatzkräfte nahmen, mit Unterstützung des Stadtförsters und der Unterstützung der Technischen Betriebe Heiligenhaus, eine Kettensäge vor und zerteilten den Baum. Der Einsatz dauert noch bis ca. 23:00 Uhr.

Alarmierte Einheiten: A-Dienst, B-Dienst, IuK-Gruppe, Löschzug 1, Löschzug 2, Rettungsdienst

Eingesetzte Fahrzeuge: 2x KdoW, ELW1, HLF 20, DLK 23-12, TLF 16/25, LF 16/12, LF 10, GW-U, RTW (Ratingen-Heiligenhaus), NEF (Velbert)

Aktuelle Meldungen

22.06.2021 | Ein kleiner Einblick in unseren Dienstplan weiterlesen

23.05.2021 | Partner-Jugendfeuerwehren Heiligenhaus und Zwönitz- eine Freundschaft, die seit fast drei Jahrzehnten hält weiterlesen

29.03.2021 | Aufgabenbereiche der Jungendfeuerwehr-Ausbilder weiterlesen

10.02.2021 | Bei den Heiligenhauser Kopfweiden sitzt 2021 auch keine "Frisur" weiterlesen

23.01.2021 | Das Jugendfeuerwehrjahr 2021 startet online weiterlesen

30.01.2020 | Das Jugendfeuerwehrjahr 2020 bietet viel Vorfreude weiterlesen

05.12.2019 | Weihnachtsfeier der Jugendfeuerwehr weiterlesen

29.09.2019 | Jugendfeuerwehr rückt zur Überörtlichen Unterstützung aus. Zum Glück war es nur eine Übung. weiterlesen

13.12.2018 | Feierlicher Jahresabschluss der Jugendfeuerwehr weiterlesen

11.11.2018 | Geschichte, Gedenken und viele neue Freunde weiterlesen

Termine:

Aktueller Dienstplan:

26.10.2021, 18:00 Uhr
Dienstbesprechung
Kommandositzung

30.11.2021, 18:00 Uhr
Dienstbesprechung
Kommandositzung