18.02.2022

Dauereinsatz für Sturmtief "Zeynep"

Das Sturmtief „Zeynep“ sorgte am Freitag für mehrere Einsätze. Insgesamt rund 75 Kräfte von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk und den Technischen Betrieben Heiligenhaus arbeiteten Hand in Hand. Sie räumten umgestürzte Bäume von den Straßen, fällten gefährliche Bäume und sicherten lose Bauteile.

Am 18. Februar 2022 rückte die Feuerwehr Heiligenhaus gegen 13 Uhr das erste Mal aus. „Danach ging es immer weiter und hörte nicht auf“, berichtet Einsatzleiter Nils Vollmar. Bereits im Vorfeld auf das vergangene Sturmtief „Xandra“ bereiteten sich Stadt und Feuerwehr auf das Ereignis vor. „Neben den Kräften der Feuerwehr wurden Rufbereitschaft für die Technischen Betriebe eingerichtet. Acht Kollegen stehen seitdem mit Forsttraktor, Radlader und Absperrmaterial bereit um uns zu unterstützen. Zusätzlich hatte uns das THW seine Hilfe angeboten.“

Während die Feuerwehr beim vergangenen Sturmtief lediglich zu drei Einsätzen ausrückte, wurde es am Freitag zunehmend ungemütlich. Mehrere Bäume wurden u. a. an der Pinnerstraße gefällt, während im Angertal mehrere Bäume Straßen versperrten. Um 18:11 Uhr alarmierte Vollmar die gesamte Feuerwehr, um im Schadensfall genügend Reserven zu haben. „Unsere Einsatzzentrale wurde fest besetzt. Die Notrufe werden in so einem Fall weiter durch die Leitstelle des Kreises angenommen, wir erhalten die Einsätze dann in einem elektronischen System und setzen unsere Kräfte dann eigenem Ermessen ein.“, schildert er.

Eine weitere Besonderheit war der frühzeitige Einsatz der Technischen Betriebe sowie dem Technischen Hilfswerk. „Viele Hände, schnelles Ende“ lautete hierbei die Devise. Die Feuerwehr muss, auch bei solchen Sturmereignissen, Kräfte für den sogenannten Grundschutz freihalten. „Auch bei Sturm kann es brennen, Verkehrsunfälle passieren oder Nottüröffnungen erfordern uns.“ Mindestens ein Löschfahrzeug verblieb aus diesem Grund immer an der Feuerwache. „Sicher hätten wir das auch alleine gestemmt, zusammen geht es jedoch schneller. Wir freuen uns, dass wir heute Abend nicht alleine sind.“, so Vollmar.

Die Schwerpunkte waren die Ruhrstraße mit den angrenzenden Straßen Fuchsloch und Frankfurter Straße. Zudem entschärften die Einsatzkräfte Sturmschäden Am alten Pastorat und an der Hauptstraße. „Teilweise hatten sich Fassadenteile gelöst. Wir haben Teile gesichert, andere wiederum sicherheitshalber komplett entfernt.“

Das THW unterstützte an mehreren Einsatzstellen mit Absperrmaßnahmen und der Kettensäge. Auch beim mittlerweile dritten Einsatz innerhalb eines Jahres klappte die Zusammenarbeit wieder reibungslos. Der Einsatzleiter freute sich: „Wir lernen uns immer besser kennen – persönlich und technisch. Es macht wirklich Spaß.“ Menschen kamen bei allen Einsätzen nicht zu Schaden – das lässt den langen Einsatz wesentlich besser verdauen.

An der Feuerwache versorgte die Unterstützungsabteilung die Einsatzkräfte mit Kalt- und Warmgetränken sowie warmer Verpflegung. Ein großer Vorteil der genannten Abteilung – hier sind Kräfte aktiv, die nicht am Einsatzdienst mitwirken, aber im Hintergrund massiv unterstützen. „Wir sind froh um jede Kraft, die zum Einsatz fahren kann und nicht nebenher auch noch Verpflegung besorgen muss.“, so Vollmar. Die anhaltende Corona-Situation verschärfte die Bedingungen noch einmal mehr.

Bis 00:00 Uhr arbeiteten die Einsatzkräfte 5 Sturmschäden und rund 40 Baumeinsätze ab. Aufrüst- und Reinigungsarbeiten liefen weiter bis zirka 01:00 Uhr. Im Einsatz waren 47 Kräfte der Feuerwehr, 15 des Technischen Hilfswerks, 8 der Technischen Betriebe Heiligenhaus sowie 4 Kräfte des Ordnungsamtes.

Im Bedarfsfall wird die Lage fortgeschrieben

Alarmierte Einheiten: A-Dienst, B-Dienst, Löschzug 1, Löschzug 2, THW-OV Heiligenhaus / Wülfrath, Technische Betriebe Heiligenhaus

Eingesetzte Fahrzeuge: 2x KdoW, HLF 20, LF 16/12, DLK 23/12, 2x LF10, RW, TLF3000, GKW I, GKW 72, MTW, Radlader, Forstschlepper

Aktuelle Meldungen

15.05.2022 | Feuer an Seniorenzentrum weiterlesen

03.05.2022 | Verkehrsunfall nach Trunkenheitsfahrt weiterlesen

27.03.2022 | Feuer in einem leerstehenden Firmenkomplex weiterlesen

08.03.2022 | Zwischendeckenbrand in der Oberilp weiterlesen

20.02.2022 | 100 neue Schutzhelme für die Feuerwehr weiterlesen

18.02.2022 | Dauereinsatz für Sturmtief "Zeynep" weiterlesen

17.01.2022 | Fahrzeug fährt in Hauswand – Einsturzgefahr weiterlesen

11.01.2022 | Menschenrettung bei Brand in Einfamilienhaus weiterlesen

01.01.2022 | Zwei Einsätze für die Feuerwehr Heiligenhaus in der Silvesternacht weiterlesen

Termine:

Aktueller Dienstplan: