415 640 1000 1000 1000

02.07.2017

Sieben Verletzte nach Feuerwerksunfall

Einen Zwischenfall gab es auf der Abiturfeier des Immanuel-Kant-Gymnasiums am späten Samstagabend, den 1. Juli 2017. Nach einem Unfall mit Feuerwerk mussten sieben Verletzte durch den Rettungsdienst versorgt werden, einer davon wurde mit Verdacht auf ein Knalltrauma ins Krankenhaus gefahren.

Am Samstag, den 1. Juli 2017 feierte der diesjährige Abiturjahrgang des Immanuel-Kant-Gymnasiums (IKG) an der Herzogstraße seinen Abiball. Nach 23:00 Uhr wurde hierfür auf dem Parkplatz des Gymnasiums ein Feuerwerk entzündet. Aus bisher ungeklärter Ursache schoss eine kleine Zahl Raketen nicht in die Höhe, sondern in die Zuschauer des Feuerwerkes.

Durch mehrere Anrufer wurde der Unfall gemeldet, die genaue Anzahl der Verletzten war unklar. Die Leitstelle alarmierte um 23:09 Uhr den Rettungsdienst für die Versorgung von zehn Patienten, kurze Zeit später die Feuerwehr zur Einsatzunterstützung. Die anwesende Brandwache des Abiballs (aus der Aula des IKG) wies die anrückenden Kräfte ein. Für die Organisation eines solchen Rettungsdiensteinsatzes wird der Feuerwehr-Einsatzleiter durch einen "Organisatorischen Leiter Rettungsdienst" von der Feuerwehr Ratingen unterstützt.

Insgesamt wurden sieben Patienten durch den Rettungsdienst gesichtet und behandelt. Sechs davon konnten nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden, ein Patient wurde mit Verdacht auf ein Knalltrauma ins Krankenhaus gefahren.

Die Feuerwehr koordinierte den Einsatz mit dem Einsatzleitwagen und führte den Bereitstellungsraum für die anrückenden Kräfte. Auch Kreisbrandmeister Torsten Schams machte sich am Ort ein Bild von der Lage. Um 00:20 Uhr rückte das letzte Fahrzeug der Feuerwehr ab.

Gegen Ende des Einsatzes wurde das Löschfahrzeug zu einem weiteren Einsatz abgerufen: An der Brahmsstraße waren Teile eines Baumes in ca. 10 Metern Höhe abgebrochen und auf die Straße gestürzt. Die Kräfte zersägten den Ast und schafften ihn beiseite. Die Straße wurde im Anschluss zwischen Kettwiger Straße und Schumannstraße gesperrt und an die Polizei übergeben.

Aussagen zur Unfallursache am IKG können nicht getroffen werden, hierfür ist ausschließlich die Kreispolizeibehörde Mettmann zuständig.

Alarmierte Einheiten (intern): B-Dienst, IuK-Gruppe, Löschgruppe 3

Eingesetzte Fahrzeuge (intern): 2x KdoW, ELW1, 2x MTF, HLF 20

Aktuelle Meldungen

15.12.2017 | Heiligenhauser Feuerwehr zieht Bilanz weiterlesen

10.12.2017 | Tödlicher LKW-Unfall auf der Ruhrstraße weiterlesen

09.12.2017 | 10-Stunden-Einsatz nach Schneefall weiterlesen

22.11.2017 | Transporter brannte auf der Velberter Straße weiterlesen

18.10.2017 | Busunfall und andere Katastrophen weiterlesen

05.10.2017 | Erneut Brand in alter Fabrik weiterlesen

20.09.2017 | Feuermeldung aus verlassener Fabrik weiterlesen

30.07.2017 | Nachbarschaftshilfe in Wülfrath weiterlesen

16.07.2017 | Beleuchtung für Hubschrauberlandung weiterlesen

14.07.2017 | Wecker löste Feuerwehreinsatz aus weiterlesen

Termine:

Aktueller Dienstplan: